Index

Dass die Chain ihren Core Supply verliert, war der Cloud als erstes klar

gemeinsam mit Johanna Tinzl

Sound- und skulpturale Intervention

3D ABS-Kunststoff-Druck, Ladungssicherungsnetz, Hörstück, 13min

Produktion: Stefan Frankenberger, Stimme: Stefano Bernardin

bis Oktober 2017, Nordwestbahnhof Wien,  map

Das Kreuzbein war gerade auf dem Weg zur grünen Mitte Wien Nordwest. Es gab keine konkrete Bestellung und doch demand für seine Materialisierung. Es sollte ins schwebende Lager in die Region gestellt werden. Aber: Totalausfall. Es versucht über multimodale Vernetzung mit seiner Supply Chain Kontakt aufzunehmen. Vergeblich.

Es ist 2039. Das World Wide Web gibt es seit 50 Jahren, die Interaktionskomplexität 4.0 der cyber-physikalischen Systeme ist abgeschlossen und die Steuerungsarchitekturen laufen stabil. Doch bei den diesjährigen Leap Millisecond Einfügungen in die koordinierte Weltzeit ist etwas schief gelaufen. Die digitale Zeitmessung und die tatsächliche physische Drehung der Erde können nicht koordiniert werden.
Random fällt daher ein Objekt, das nicht fertig gedruckt ist, unkontrolliert aus der Cloud. Es kollidiert mit einem anderen Flugkörper und landet entgeistert im Jahr 2017 im Areal. Der Nanocomputer ist beschädigt, die predictive route zum Rider verloren gegangen. Zustandsmeldung: error print/navigation lost/regular cargo/rack good.
Der Monolog beginnt.

 

 

http://tracingspaces.net/core-supply/

Kreuzbein, Ladungssicherungsnetz
Katrin Hornek Dass die Chain ihren Core Supply verliert, war der Cloud als erstes klar
Hörstück, 13 min
Katrin Hornek Dass die Chain ihren Core Supply verliert, war der Cloud als erstes klar
Katrin Hornek Dass die Chain ihren Core Supply verliert, war der Cloud als erstes klar
Katrin Hornek Dass die Chain ihren Core Supply verliert, war der Cloud als erstes klar
Katrin Hornek Dass die Chain ihren Core Supply verliert, war der Cloud als erstes klar
Katrin Hornek Dass die Chain ihren Core Supply verliert, war der Cloud als erstes klar
Katrin Hornek Dass die Chain ihren Core Supply verliert, war der Cloud als erstes klar
Katrin Hornek Dass die Chain ihren Core Supply verliert, war der Cloud als erstes klar
Katrin Hornek Dass die Chain ihren Core Supply verliert, war der Cloud als erstes klar

Das Kreuzbein war gerade auf dem Weg zur grünen Mitte Wien Nordwest. Es gab keine konkrete Bestellung und doch demand für seine Materialisierung. Es sollte ins schwebende Lager in die Region gestellt werden. Aber: Totalausfall. Es versucht über multimodale Vernetzung mit seiner Supply Chain Kontakt aufzunehmen. Vergeblich.

Es ist 2039. Das World Wide Web gibt es seit 50 Jahren, die Interaktionskomplexität 4.0 der cyber-physikalischen Systeme ist abgeschlossen und die Steuerungsarchitekturen laufen stabil. Doch bei den diesjährigen Leap Millisecond Einfügungen in die koordinierte Weltzeit ist etwas schief gelaufen. Die digitale Zeitmessung und die tatsächliche physische Drehung der Erde können nicht koordiniert werden.
Random fällt daher ein Objekt, das nicht fertig gedruckt ist, unkontrolliert aus der Cloud. Es kollidiert mit einem anderen Flugkörper und landet entgeistert im Jahr 2017 im Areal. Der Nanocomputer ist beschädigt, die predictive route zum Rider verloren gegangen. Zustandsmeldung: error print/navigation lost/regular cargo/rack good.
Der Monolog beginnt.

 

 

http://tracingspaces.net/core-supply/